K
P
Aktuelle Berichte

Infoveranstaltung des DRK zur Lage der Flüchtlinge im LK und Stadt Wolfenbüttel

Veröffentlicht von Christiana Fulde (chris) am 30.09.2015
Aktuelle Berichte >>

Infoveranstaltung des DRK zur Lage der Flüchtlingssituation im Landkreis und der Stadt Wolfenbüttel,

Moderation Frau Eichler, DRK im Solferino am Exer, Montag, den 28.09.2015, 17:00 Uhr

Referentinnen

Frau Pinkert, Koordinierungsstelle für Migration und Teilhabe des Landkreises Wolfenbüttel,

Frau Bischoff, Integrationsbeauftragte der Stadt Wolfenbüttel

Frau Schäfer, Mitarbeiterin der Caritas

 

Gesucht werden Personen, Objekte, Betriebe im LK WF. Bitte melden.

     

  • Lernbegleiter (zertifizierte)

     

     

  • Gebäude oder Wohnungen (leerstehend, die für Flüchtlinge angemietet werden können)

     

     

  • Arbeitsgelegenheiten (Betriebe, die Flüchtlingen eine Chance geben)

     

     

  • Kontaktstellen (wo im LK können sich die Flüchtlinge außerhalb treffen, wie kommen sie dorthin)

     

Es wurde vom Landkreis ein Rahmenkonzept erarbeitet, das zunächst einmal ein Übersetzerpool vorsieht. Hierbei ist anscheinend von größter Wichtigkeit das amtliches nur von staatlich anerkannten Dolmetschern übersetzt werden darf, ansonsten können natürlich auch andere übersetzen, die der Sprache der Flüchtlinge mächtig sind. Dies werden meist Personen sein, die ebenfalls aus den Herkunftsländern der Flüchtlinge stammen und inzwischen die deutsche Sprache beherrschen. Es werden außerdem ehrenamtliche Lernbegleiter gesucht, die Pädagogen im Bereich "Deutsch als Fremdsprache" unterstützen. Hierzu müssen die Lernbegleiter eine Zertifizierung vorweisen, die durch einen Workshop erworben werden kann. Bitte melden im BIZ

 

In der Stadt Wolfenbüttel handelt es sich überwiegend um junge Menschen, die neu unterzubringen sind. Dies erfolgt

dezentral

     

  • in Hotels und Ferienwohnungen

     

     

  • 70-100 der Wolfenbütteler Flüchtlinge werden im LK Elm/Asse untergebracht für 1Jahr

     

und zentral in Gemeinschaftsunterkünfte

     

  • Okeraue

     

     

  • Salzdahlumer Straße

     

     

  • Jugendgästehaus

     

Es fehlen also noch leerstehende Wohnungen in denen die Flüchtlinge, die in dem Landkreis Elm/Asse vorübergehend untergebracht werden, dann wohnen können. Bitte melden bei der Stadt Wolfenbüttel.

Es gibt Handlungsfelder für Ehrenamtliche als Alltagsbegleiter und Berater über die Freiwilligenagentur tätig zu werden. Bitte melden bei der Freiwilligenagentur.

 

Für die Betreuung der Flüchtlinge sind drei Treffpunkte geplant:

     

  • Stadtbereich Nord/Ost: St Ansgar

     

     

  • Innenstadt: Roncallihaus, hier ist der offizielle Start für den 12 Oktober geplant

     

     

  • Nord/West: Auguststadt AWO

     

Hier werden Personen gesucht die dort auch hingehen und mitmachen.

 

Ideen für Freizeitprojekte werden gesucht und Menschen die diese dann auch durchführen. Dies können Vereine, Organisationen etc. sein. Bitte melden bei der Stadt Wolfenbüttel.

 

Probleme, die sich herauskristallisiert haben

unterschiedlichen Sichtweise auf die Dinge, da aus unterschiedlichen Kulturkreisen. Sprachprobleme, dieses auch dem anderen verständlich zu machen, z.B. Mülltrennung, Wohnen in Großfamilien oder ganzer Clan, dem Einzelnen gegenüber. Es wurde bemängelt das alles so bürokratisch sein muß, in Sachen Dolmetschen, Sprachvermittlung etc.pp.

Zuletzt geändert am: 30.09.2015 um 11:51

Zurück