K
P
Aktuelle Berichte

High - Tec in der Seniorenwohnung ?

Veröffentlicht von Karin Maass (wolfen) am 15.10.2015
Aktuelle Berichte >>

Von den Mitarbeiterinnen der Wolfsburg AG ( ein Gemeinschaftsunternehmen der Stadt Wolfsburg und des VW-Werks ) wurden die Räume mit vielen technischen Innovationen gezeigt und erklärt. Die Sicherheitstechnik mit der mobil steuerbaren - über Smartphone, Tablet oder Computer - Türkommunikation und Zutrittskontrolle ist sicherlich für die meisten Senioren technisch zu aufwendig und wird wohl erst in einigen Jahren Standard sein.

Sowohl der Funkwassermelder, der bei überlaufendem Wasser die Wasserzufuhr stoppt, als auch die Alarmanlage mit Notfallschalter sind wünschenswert, aber nicht ohne größeren technischen und finanziellen Aufwand zu haben.

   

 

Sehenswert waren die Hilfsmittel zur Pflege von Angehörigen. Im Schlafzimmer Betten, die höhenverstellbar sind und im Bedarfsfall zum Pflegebett umgerüstet werden können. Kontaktmatten, die anzeigen, wenn ein Demenzkranker das Bett verlässt. Aber auch Hebesysteme, die durch Schienen an der Decke weniger Platz benötigen, und mit denen bettlägerige Patienten besser und einfacher bewegt werden können.

     

 

Allgemeine Erleichterungen waren auch im übrigen Wohnbereich zu sehen. Die Gardinenleiste, die per Kurbel abgesenkt werden kann, ebenso das "Innenleben" von Schränken.

Um einen barrierefreien Übergang vom Wohnraum zur Terrasse oder Balkon zu schaffen, kann eine Magnetdichtung für Balkon- oder Terrassentür eingebaut werden.

   

 

Auch für Küche und Bad gab es viele kleine und auch aufwendigere Hilfsmittel, von denen hier absenkbare Tische, Waschtische und Schränke genannt werden können. Mobile Haltegriffe kann man auch auf Reisen gut verwenden.

 

Es stellt sich die Frage, welche dieser Anregungen und Hilfsmittel für den Normalhaushalt umsetzbar und finanzierbar sind. Hier können und wollen die ehrenamtlichen Wohnberater, die über das Seniorenservicebüro erreichbar sind, Hilfestellung leisten.

 

 

Fotos und Text: Karin Maass

Zuletzt geändert am: 16.10.2015 um 14:13

Zurück