K
P
Aktuelle Berichte

Barrierefreiheit sollte nicht an der Haustür enden

Veröffentlicht von Karin Maass (wolfen) am 04.04.2016
Aktuelle Berichte >>

 

In einem Wohnblock der Nibelungen Baugesellschaft ist diese Wohnung zu besichtigen. Ausgestattet mit Hilfsmitteln. die in der Praxis erprobt sind und viele auch von den Kosten für den "normalen" Geldbeutel erschwinglich sind.

Im Außenbereich, in der Nähe zum Eingang - der selbstverständlich über eine Rampe erreichbar ist - fallen uns abschließbare Metallcontainer auf.

Sie werden vermietet an Personen, die z. B. auf den Rollator angewiesen sind, können aber auch für das Abstellen von Kinderwagen, Fahrrädern oder Anhänger genutzt werden. Das ist eine einfache, bezahlbare Lösung, die vielleicht ein besseres Design verdient hätte.

In einer ganz normalen Dreizimmerwohnung werden Geräte, Möbel und Umbauten gezeigt, so zum Beispiel Lösungen für einen barrierefreien Übergang auf den Balkon. Hier zu sehen eine Rampe, die aus Modulen zusammengesetzt wird - oder die luxuriösere mobile Variante.

 

Bei körperlichen Einschränkungen ist oft und zuallererst ein Umbau des Badezimmers erforderlich. Hier kann man in Braunschweig kompetente Beratung von der Innenarchitektin Frau Gaus in Anspruch nehmen.Neben einer Öffnung der Badezimmertür nach außen ( wichtig wenn z. B. jemand gestürzt ist), wird hier ein Umbau des Einstiegs in die Badewanne, ein Einbau eines Dusch-WCs, sowie Anbringung von Haltestangen und Haltegriffen empfohlen. Waschbecken können so angebracht werden, dass sie mit einem Rollstuhl unterfahrbar sind und Haltegriffe schon integriert sind.

 

Es gibt auch viele Möglichkeiten in der Küche Möbel und Geräte für die jeweilige Anwendung zu optimieren. Hierfür sind absenkbare Oberschränke, selbst abschaltende Elektroherde und viele Hilfsmittel entwickelt worden. Ein Teil dieser Geräte kann nach Absprache auch zu Hause ausprobiert werden.

  

Wenig bekannt ist, dass die Mehrzahl der Stürze im Haushalt nicht beim Gehen, sondern beim Aufstehen, z. B. aus einem Sessel erfolgen. Da ist eine Aufstehhilfe, die unter den Lieblingssessel montiert werden kann, eine große Hilfe.

 

 

Das ist nur eine kleine Auswahl von technischen Hilfsmitteln. Bei Bedarf und Interesse sollten Sie sich die Musterwohnung in Braunschweig nach vorheriger telefonischer Anmeldung ansehen. Telefon: 0531 7998811

Email: wohnberatung-braunschweig(at)drk-kv-bs-sz(dot)de

Leider ist eine kostenlose Beratung in Ihrem Zuhause nur für das Stadtgebiet Braunschweig durchführbar.

In Wolfenbüttel können Sie sich an das Seniorenservicebüro wenden.

Telefon: 05331 9457652

Email: http://www.seniorenservicebuero-wf.de

 

Fotos: Maren Pradhan                 Text: Karin Maass

 

 

Zuletzt geändert am: 27.04.2016 um 20:50

Zurück